Wir sind überzeugt davon, dass in einem guten Krankenhaus das Miteinander einer klaren Haltung folgt. Deshalb richten wir uns an folgendem Leitsatz aus: „Sich und andere annehmen. Aufeinander zugehen uns sich gemeinsam weiterentwickeln.“ Dies prägt unseren Alltag wesentlich und führt auch dazu, dass Sie vieles von uns erwarten können – damit Sie sich bei uns wohlfühlen und vor allem schnellstens wieder gesund werden.


Dass wir Sie mit Herz und Verstand betreuen.

Klar: Medizin ist oft gleichbedeutend mit moderner Technik. Aber trotz allem ist und bleibt eine medizinische Behandlung die Begegnung zweier Menschen. Und manchmal zählt eben die persönliche Erfahrung mehr als jedes Laborergebnis.


Dass wir Ihnen in jedem Fall Spitzenmedizin bieten.

Egal, ob kleine Behandlung oder großer Eingriff – wir sorgen dafür, dass Sie in jedem Fall die beste medizinische Versorgung bekommen. Dafür steht das Tauernklinikum im Pinzgau und darüber hinaus. Und wenn es einmal nötig sein sollte, kümmern wir uns darum, dass Sie dorthin kommen, wo es die passende Behandlung für Sie gibt.


Dass wir gemeinsam mit Ihnen Ziele für Ihren Aufenthalt definieren.

Ihr Aufenthalt im Tauernklinikum hat natürlich ein Ziel: Sie gesund zu machen. Aber auf dem Weg dorthin gibt es viele kleine Zwischen-Ziele, die wir mit Ihnen gemeinsam vereinbaren. Warum das so ist? Damit wir für Sie das Beste aus Ihrem Krankenhausaufenthalt herausholen. Und übrigens: Wenn Sie ein Ziel erreichen, dann ist das auch ein Erfolg für uns.


Dass wir uns verständlich ausdrücken.

Grundsätzlich bemühen wir uns, die Dinge so zu erklären, dass man sie versteht. Aber wir alle wissen, dass wir MedizinerInnen manchmal eine ganz eigene Sprache verwenden, die man als PatientIn nicht versteht. Aber bitte seien Sie nachsichtig mit uns – und fragen Sie uns einfach, wenn Sie etwas nicht verstehen.


Dass wir uns ausreichend Zeit für Ihre Fragen nehmen.

Fragen über Fragen wenn man ins Krankenhaus kommt: Was wird gemacht? Wie lang wird das dauern? Wird alles gut gehen? Natürlich sind unsere ÄrztInnen dafür da, Sie medizinisch zu behandeln. Aber auch, um Ihre Fragen zu beantworten. Und das ist auch gut so: Denn je mehr wir von Ihnen wissen, desto besser können wir die Behandlung auf Sie abstimmen. Also zögern Sie nicht: Fragen Sie uns!


Dass wir mit Ihnen über Ihre Sorgen und Ängste sprechen.

Sie kennen sicher die Redensart: „Geteiltes Leid ist halbes Leid“. Genauso ist es auch mit den Sorgen, die Sie vielleicht wegen eines Aufenthalts im Krankenhaus haben. Reden wir drüber! Sie werden sehen, dass wir viele Ihre Bedenken zerstreuen können. Und schon gewusst: Wer weniger Sorgen hat, wird schneller gesund!


Dass wir Ihre Wartezeiten so kurz wie möglich halten.

Wartezeiten im Krankenhaus hängen von vielen Faktoren ab. Der entscheidendste: die medizinische Dringlichkeit. Sprich, Personen, deren Gesundheitszustand es am dringendsten erfordert, werden zuerst behandelt.Viele Faktoren können wir beeinflussen, manches haben wir nicht in der Hand. Aber eines können wir Ihnen versprechen: Wir schauen drauf, dass die Wartezeiten für Sie so kurz wie möglich sind.


Dass wir auch einmal streng sein können.

Ja, sie haben richtig gelesen. Und das meinen wir ernst. Wir sind zum Beispiel dann streng, wenn sich im Tauernklinikum jemand respektlos gegenüber seinen Mitmenschen verhält. Position, Alter oder Geschlecht spielen dabei keine Rolle. Und warum? Ganz einfach: Wo man sich gegenseitig Respekt zollt, dort kann man sich wohlfühlen.


Dass wir Sie auf die Zeit nach Ihrem Aufenthalt vorbereiten.

Ihr Aufenthalt im Tauernklinikum ist die eine Sache. Die andere Sache ist die Zeit nach dem Aufenthalt zu Hause. Aber auch darauf bereiten wir Sie vor. Darauf, was Sie in den eigenen vier Wänden tun können, um gesund zu werden und vor allem gesund zu bleiben.


Dass wir als Team am erfolgreichsten sind.

Wir arbeiten im Tauernklinikum auf Augenhöhe miteinander und mit unseren PatientInnen. Ganz einfach, weil wir davon überzeugt sind davon, dass jede und jeder Einzelne einen gleichwertigen Beitrag zu Ihrer Gesundheit leistet – auch Sie selbst. Willkommen im Team.