Navi für HNO Abteilung


HNOGerät_2

Navigieren entlang der „Schädelkarte. Ab sofort kommt an der HNO Abteilung des Tauernklinikums Zell am See ein computerbasiertes Navigationssystem für mikrochirurgische Eingriffe zum Einsatz.

Schonender für Patienten.
Ab sofort kommt an der HNO Abteilung des Tauernklinikums Zell am See ein computerbasiertes Navigationssystem für mikrochirurgische Eingriffe zum Einsatz. „Das erhöht – ähnlich, wie beim daVinci Operationsroboter, die Präzision. Damit werden die operativen Eingriffe kürzer und schonender für die Patienten“, so der ärztliche Direktor Prof. Dr. Rudolph Pointner.

Navigieren entlang der „Schädelkarte.
Oberarzt Dr. Gerhard Herzog beschreibt es so: „Im ersten Schritt wird über die Schnittbildregistrierung eine Landkarte des Patientenschädels erstellt. Während der Operation gibt das Navigationssystem uns zusätzlich zum endoskopischen Bild jeweils drei Ansichten mit deren Hilfe wir mit den Instrumenten punktgenau im Kopf des Patienten navigieren können.“
Technologisch basierend auf CT und MRT werden Daten gewonnen, die eine detailgetreue Darstellung anatomischer Strukturen und damit eine exakte Navigation –
ohne zusätzliche Strahlenbelastung, zulassen. Chirurgischen Werkzeuge
werden vom Navigationssystem erkannt. Der Chirurg kann am Monitor Millimeter genau mitverfolgen, wo er sich im Schädel gerade bewegt.

Mehr Gesundheit. Im Pinzgau.
Mag. Franz Öller, Geschäftsführer des Tauernklinikums: „Als technikaffiner Mensch ist es mir besonders wichtig, dass wir unseren Ärzten und Patienten diese modernsten Verfahren bieten können. Das gibt auf beiden Seiten Sicherheit.“

Foto.
Oberarzt Dr. Gerhard Herzog im OP des Tauernklinikums Zell am See.



WICHTIGE INFORMATION

Drive-In Schnell-Tests für Alle.