Frisch aus dem Zeller See für das Tauernklinikum


Frisch aus dem Zeller See © rené r. wenzel

KÜHLSYSTEM MIT SEEWASSER IM TAUERNKLINIKUM ZELL AM SEE Im Tauernklinikum Zell am See sorgt ein innovatives Kühlsystem, das einzig und allein mit der „Coolness“ des Wassers aus dem Zeller See arbeitet, dafür, dass es drinnen schön kühl bleibt, während draußen die Temperaturen in sommerliche Höhen klettern.

Ein konstantes Raumklima und Temperaturen, die für PatientInnen und MitarbeiterInnen angenehm sind, sind in einem Krankenhaus unerlässlich. Im Tauernklinikum am Standort Zell am See hat man sich für die Kühlung ein sehr ausgeklügeltes, aber gleichzeitig eigentlich ein ziemlich logisches System überlegt: Man verwendet für die Kühlung der gesamten Krankenhausanlage das Wasser aus dem Zeller See.

„In 35 Metern Tiefe hat des Seewasser eine
konstante Temperatur von 4 Grad Celsius“

Insgesamt wurden für den Bau der Seewasserkühlung 1.000 Laufmeter Rohre verlegt –250 Laufmeter davon wurden in den Zeller See abgesenkt. In einer Tiefe von 35 Metern wird das Kühlwasser aus dem See entnommen.

Denn in dieser Tiefe ist die Temperatur des Seewassers das gesamte Jahr über eine konstante Temperatur von ca. 4 Grad Celsius. Auf diese Weise ist es möglich – allein mit der „Coolness“ des Zeller Sees – für kühle Köpfe im Krankenhaus zu sorgen. Und das Beste daran: Das System ist nicht nur äußerst umweltschonend und nachhaltig, sondern hilft gleichzeitig auch dabei, die Betriebskosten zu senken.