SpezialistInnen für
Narkose und intensivmedizinische Versorgung

Ist eine Operation notwendig, kümmern sich die Fachärzte der Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin darum, dass der Patient bestens auf die OP vorbereitet wird. Moderne Anästhesieverfahren stellen sicher, dass der Eingriff schmerzfrei und sicher erfolgt. Eine weitere Aufgabe der Abteilung besteht in der intensivmedizinischen Versorgung von Patienten – also in der stationären Betreuung von Patienten mit lebensbedrohenden Erkrankungen, nach schweren Unfällen oder nach großen und aufwändigen Operationen.

Ein weiteres Aufgabengebiet umfasst die Schmerztherapie – und zwar sowohl die Behandlung von Schmerzen unmittelbar nach einer Operation als auch die Behandlung von chronischen Schmerzen. Darüber hinaus ist das Team auf die Versorgung von Notfallpatienten, also auf Diagnostik und Therapie von lebensbedrohenden Notfällen im Rahmen des Notarztdienstes, spezialisiert.

format_quote Gerade auf die Medizin trifft die Aussage „in der Ruhe liegt die Kraft“ zu hundert Prozent zu. In der Anästhesie gehen wir sogar noch ein Stückchen weiter: Wir sorgen dafür, dass Sie bei uns gut schlafen…
Primarius Dr. Miroslav Cada DGKP Christian Plaickner DGKP Michael Haller Anästhesie und Intensivmedizin

Kontakt

Zell am See

Tel.: +43 6542 777 2710
ta.mukinilknreuat@eisehtseana E-mail senden

Mittersill

Tel.: +43 6562 4536 233
ta.mukinilknreuat@eisehtseana E-mail senden
Wo ist die Abteilung?


Was wir für Sie tun Unsere Leistungen

Patientenbetreuung © rené r. wenzel

ANÄSTHESIE- UND OPERATIONSVORBEREITUNG

Erhebung des Gesundheitszustandes, Auswahl des geeigneten Anästhesieverfahrens

OPERATIVE ANÄSTHESIE

Schmerzbetäubung bei operativen und diagnostischen Eingriffen mittels Narkose (Allgemeinanästhesie) oder Betäubung einzelner Körperregionen (Regionalanästhesie),
Überwachung und Sicherung der lebenserhaltenden Körperfunktionen während der Operation, Behandlung postoperativer Schmerzen in der Aufwachstation, Organisation des Operationsbetriebes

INTENSIVMEDIZIN

Diagnostik und Therapie von lebensbedrohlichen Erkrankungen einschließlich spezieller pflegerischer Therapie, Wiederherstellung von beeinträchtigten lebensnotwendigen Körperfunktionen, Beratung Patientenverfügungsgesetz 2006

 

SCHMERZTHERAPIE

Diagnostik und Therapie von chronischen Schmerzen in Zusammenarbeit mit anderen Fachdisziplinen (Orthopädie, Radiologie), Schmerzmittelinfiltration bei Rückenleiden

PFLEGE IN DER ABTEILUNG ANÄSTHESIE UND INTENSIVMEDIZIN

spezialisiert auf die Pflege von Intensiv-Patienten und ausgebildet für die psychologische Betreuung von Angehörigen

NOTFALLMEDIZIN
Sicherstellung der notfallmedizinischen Versorgung des Pinzgaus gemeinsam mit dem Roten Kreuz

 


Die Fachambulanzen

search
Ambulanz
Kontakt
Anästhesieambulanzambulanz
place ZELL AM SEE
access_time
MO - DO: 09.00 - 15.30 Uhr, FR: 09.00 - 12.00 Uhr

phone
+43 6542 777 2701
place MITTERSILL
access_time
DO: 13.00 - 16.00 Uhr

phone
+43 6562 4536
Schmerzambulanzambulanz
place MITTERSILL
phone
+43 6562 4536
Nur nach Terminvereinbarung
(mit entsprechend geringeren Wartezeiten)

Die Menschen

S1150085TeamAnästhesie

Abteilungsleitung

Primar Dr. med. univ. MUDr. Miroslav Cada, DEAA, FIPP
DGKP Christian Plaickner
DGKP Michael Haller

OBERÄRZTE/FACHÄRZTE

Leitende OÄ Dr. Margit Obernosterer
person
OÄ Dr. Hana Rainer
person
OA Dr. Andreas Schrode
OÄ Dr. Bianca Altenberger
person
OÄ Dr. Kerstin Anderson
OA Dr. Hans Georg Grünerbl
OA Dr. Thomas Herbert Pulda
OA Dr. Reinhard Lanzinger
person
FÄ Dr. S. Schmitz
FA Dr. Werner Fuchs
OÄ Dr. Katrin Aigner
FA Dr. Christian Lampl

Assistenzärzte

AAss Dr. Michael Weihs
person
AAss Dr. Petra Lindbichler
person
Sek. Dr. Werner Seerainer

WICHTIGE INFORMATION

Im Zuge der landesweiten Umsetzung aktueller Maßnahmen im Umgang mit dem Coronavirus bitten wir Sie um dringende Beachtung.

Zum Schutz unserer PatientInnen und MitarbeiterInnen gilt ab sofort ein generelles Besuchsverbot in allen Häusern der Gesundheit Innergebirg (Tauernklinik Zell am See, Tauernklinikum Mittersill sowie die Privatklinik Ritzensee). Ausnahmen sind Besuche bei Kindern und PatientInnen in Palliativbetreuung – hier ist pro PatientIn und Tag ein/e BesucherIn erlaubt. Bei Geburten ist eine Begleitperson gestattet. Außerdem erlaubt sind notwendige Begleitpersonen für Gehörlose, PatientInnen mit Demenz, Übersetzer etc.. Alle Personen werden vor Betreten des Gebäudes triagiert.